Mit dem Gemeindebrief werden auch Menschen erreicht, die nur wenig Kontakt zur Kirche haben. Über 40 Prozent derer, die sich wenig oder gar nicht mit der Kirche verbunden fühlen, lesen den Gemeindebrief ihrer Kirchengemeinde regelmäßig oder zumindest gelegentlich! Am meisten Interesse finden neben den Terminnachrichten vor allen die Artikel, in denen Menschen persönlich erzählen, was sie erlebt haben und was sie umtreibt. Und noch interessanter ist es freilich, wenn nicht ausschließlich die Hauptamtlichen von ihren Erfahrungen erzählen, sondern auch ganz normale Gemeindeglieder zu Wort kommen. Was haben „unverdächtige“ Menschen aus der Gemeinde für Erfahrungen mit der Bibel zu erzählen? Welche Fragen treiben sie um? Welche Geschichten mögen sie besonders und warum? Mit solchen Artikeln werden auch andere Leser und Leserinnen wieder neugierig, vielleicht doch nochmal nachzulesen, was denn in der Bibel tatsächlich steht.